Wir stellen aus
Banner
Produkte
Im Fokus
Banner




Drucken
hermetische Kreiselpumpen in Blockausführung


Funktionsweise:

Das Motorendrehmoment wird über Permanentmagnete, die sich im Außenmagnetläufer -1- und Innenmagnetläufer -2- befinden, auf das Pumpenlaufrad -3- übertragen. Diese magnetische Kraftübertragung ersetzt eine formschlüssige Verbindung zwischen Motor und Pumpe und macht somit eine Wellenabdichtung gänzlich überflüssig. Die Möglichkeit des Flüssigkeitsaustritts ist also ausgeschlossen, da sich der Innenläufer im hermetisch abgeschlossenen Spalttopf -4- befindet.

Wenn also gefährliche oder reinste Stoffe gefördert oder Leckagen bzw. Lufteinträge vermieden werden müssen, sind diese Pumpen die richtige Wahl.

 

kstf_krsl



funktion_sager

   

Durch die Lagergestaltung der Innenmagnetläufer-/Laufradwelle konnte eine "fliegende" Laufradanordnung erreicht werden. Das heißt keine Lagerung im Ansaugbereich der Pumpe und somit bessere Strömungsverhältnisse und niedrige NPSH-Werte verbunden mit geringerer Geräuschentwicklung.


Das spezielle Röhrenlaufrad erwirkt hohe Förderhöhen auch ohne Einhaltung der sonst üblichen engen Dichtspalten, die empfindlich sind gegen Ablagerungen und Verunreinigungen.

Eine bruchempfindliche Keramikachse finden Sie in unserer Pumpe nicht ! Hier wird eine kunststoffgekapselte Edelstahlwelle verwendet, die den Innenmagnetläufer trägt und diesen mit dem Laufrad verbindet. Das Laufrad ist somit leicht zu demontieren und separat austauschbar.

Das Herzstück einer magnetgekoppelten Kreiselpumpe ist die Lagerung: hier werden ausnahmslos Gleitlager -5- aus hochwertigstem Silizium-Karbid eingesetzt und dies auch bei den kleinen Leistungsstufen. Dadurch ist nach einmaliger Befüllung ein kurzzeitiger Trockenlauf möglich.

Es versteht sich von selbst, dass auch die Kraftübertragung nicht vernachlässigt wird und nur die leistungsstärksten Magnettypen (Nd-Fe-B) eingesetzt werden.

Wenige Bauteile und kein Bedarf an Spezialwerkzeug minimieren etwaige Stillstandzeiten. Durch den modularen Aufbau wird eine exakte Anpassung an den jeweiligen Einsatzfall ermöglicht.

Als Werkstoffe stehen Kunststoffe ( PP, PP-n und PVDF ) oder Metalle (Edelstahl 1.4571 und Titan) zur Verfügung. Dichtungen bestehen wahlweise aus EPDM, FPM oder FEP.


Tauchkreiselpumpen

220tauchkreiselpumpe_kunststoff_049_kl1 218tauchkreiselpumpe_edelstahl_8829_kl1 270tauchmagnetpumpe_0355
Kunststoff-Tauchkreiselpumpe Edelstahl-Tauchkreiselpumpe Magnetgekuppelte Tauchkreiselpumpe
  • - vertikale Bauart in Standrohrbauweise für die Nassaufstellung auf Tank oder Behälter
  •   oder als Sonderbauform für die Trockenaufstellung neben Tank oder Behälter
  • - normal ansaugend – radial einstufig
  • - Leistungsbereich der Antriebe 0.25 kW – 5.5 kW
  • - Fördervolumenbereich bis 50 m³/h
  • - Förderhöhenbereich bis 40 m
  • - Kunststoffausführung in PP, PPnatur (max. Mediumtemperatur t = 75°C)
  • - Kunststoffausführung in PVDF (max. Mediumtemperatur t = 90°C)
  • - Metallausführung in Edelstahl 1.4571 (max. Mediumtemperatur t > 90°C)
  • - Zur Förderung von neutralen, aggressiven oder reinsten Medien im Viskositätsbereich < 150 mm²/s (cst)

Einsatzgebiete

  • - Leiterplattenindustrie
  • - Halbleiterindustrie
  • - Galvano- und Oberflächentechnik
  • - Abwasser- und Wasseraufbereitung
  • - Umwelttechnik
  • - Chemische Industrie
  • - Labortechnik

 

 

PDF-Download
pdf_button Kunststoffkreiselpumpen
pdf_button Funktionsprinzip
pdf_button Tauchpumpen